Geburtsblume April

Zwei Geburtsblumen im Monat April

Für den Monat April gibt es zwei Geburtsblumen. Gänseblümchen und der Duftende Platterbse sind die beiden typischen Monatsblumen für diesen Frühlingsmonat. In den beiden unteren Abschnitten erfährst du alles über die Symbolik der beiden Blumen im Zusammenhang mit der Übergangszeit April. Wenn du mehr über die Bedeutung der beiden April-Blumen erfahren möchtest, folge einfach dem Link am Ende der Kurzbeschreibung. Dieser führt dich zu weiteren spannenden Details und Eigenschaften deiner Lieblingsblume im April.

Gänseblümchen

Gänseblümchen Geburtsblume April

Symbolik Gänseblümchen als Geburtsblume im April

Das Gänseblümchen ist ein bescheidenes Wiesengewächs und wird auch als Marienblümchen bezeichnet. Der Geburtsblume für den Monat April wird die Eigenschaft Beständigkeit zugeschrieben, da es den den Frost im Winter problemlos übersteht. Durch sein kleines Erscheinungsbild wird dieser April-Geburtsblume symbolisch auch Kindlichkeit zugeschrieben. Im Gegensatz verkörpert die Blume aber auch Mütterlichkeit und Fürsorge, weil sie traditionell mit der Behütung von Gänsen auf dem Lande in Verbindung steht.

Mehr zum Gänseblümchen als Geburtsblume


Duftende Platterbse

Duftende Platterbse Geburtsblume April

Symbolik Duftende Platterbse als Geburtsblume im April

Die Duftende Platterbse oder auch Duftwicke besticht durch ganz besondere Eigenschaften als Geburtsblume im April. Sie steht im Monat April steht stellvertretend für ihre sanfte Schönheit und Zartheit. Die Duftwicke besticht außerdem durch ihren bezaubernden Duft und blüht im Freien in manchen Regionen bis in den Herbst hinein. Als April-Geburtsblume steht sie daher auch für Langlebigkeit.

Mehr zur Duftwicke als Geburtsblume